FM.Z Cup 2017

Brema FM vs Hoenieg

3 - 1
Zeit

Video

Zusammenfassung

Tore

  • 1:0 Biteco (1. Min., Vorlage Demirbay)
  • 2:0 Demirbay (10. Min., direkter Freistoß)
  • 3:0 Biteco (53. Min., Vorlage Polanski)
  • 3:1 (?)

Spielbericht

Ganz schwacher Start der Elf von Hoenieg, so stand es nach etwas weniger als einer Minute schon 1:0 für den Brema FM. Die anschließenden 20 Minuten gehörten auch ganz allein den spielbestimmenden Brema FM Spielern, die mit Ballbesitzwerten jenseits der 60 Prozent auftraten. Viele Chancen konnten sie sich nicht erarbeiten, was aber auch nicht weiter schlimm war, denn die Elf von Hoenieg war komplett abgeschaltet. Das 2:0 per Freistoß für den Brema FM war ein erster Weckruf für die auf Konter lauernden Hoenieg Spieler. In der Folgezeit gab es Chancen auf beiden Seiten und bis zum Pausenpfiff wurde es immer ausgeglichener. Der Anschlusstreffer war allerdings weiter außer Reichweite. Zehn Minuten nach der Pause gab es dann den Nackenschlag für die Honieg Elf durch den erneuten Torschützen Biteco zum 3:0. Daraufhin versuchte die Honieg Elf viel und bekam immer mehr Spielanteile, sodass Zuber wenig später zum 3:1 einschoss. Bis zum Ende gab es immer wieder Chancen, darunter zwei klare Torchancen, die allerdings alle nicht genutzt wurden und zum Teil von den eigenen Mitspielern abgeblockt wurden. Insgesamt zeigte die Hoenieg Elf zu wenig, um hier den Sieg davon zu tragen. In der zweiten Hälfte konnte man jedoch das Potential dieser Mannschaft erahnen. Auf der anderen Seite ein sehr effektiver und schnellerer Brema FM mit dem halbverdienten Sieg 😉
– Hoeniger Nachrichten, Ausgabe vom 14.September 2017

Stimmen

Jimmy Singh, Manager Brema FM: „Wir sind richtig stark in das Match gestartet. Schon in der Kabine konnte ich sehen, wie heiß meine Jungs auf das Spiel waren. Dass sie es dann auch aufs Feld gebracht haben, war natürlich schön anzusehen. Die erste Halbzeit haben wir klar dominiert, den Ball schön in den eigenen Reihen gehalten und nicht viel zugelassen. Auch die zweite Halbzeit ging gut los für uns. Durch das frühe 3:0 hat sich meine Mannschaft dann aber zu sicher gefühlt. Nur kurze Zeit später erzielte Hoenieg den Anschlusstreffer und wurde in der Folge immer stärker. Sie erspielten sich Chance um Chance. Wir waren schlicht zu passiv und wären beinahe dafür bestraft worden. Wenn Uth in der 67. Minute nicht den eigenen Mann getroffen hätte, wäre es nochmal so richtig spannend geworden. Aber naja… wäre, wäre, Fahrradkette… Wir haben das Ding nach Hause geschaukelt und freuen uns nun auf das Viertelfinale.“

STatistik

 

Details

Datum Wettbewerb Saison
13. September 2017 FM.Z Cup 2017